Sex in pantyhose, nylon sex, oral sex, erotic stories, tights, women's legs, women in pantyhose, swinger club, partnerswapping, high heels, pumps, fetish sex, nylon fetish, experienced women, mature aunt, MILF, bondage, teacher, sex with the ex, nephew and aunt


Ny Nyloni präsentiert


Monika Zakrent
Model & neue Cover Lady @25moniq

und Star der Serie
Desperate Hotwives



2. Serie A Hotwife`s Life

in Zusammenarbeit mit @23moniq


Hotwife? 
Hotwife ist ein moderneres Synonym für Cuckolding.
Beide beschreiben die einvernehmliche Vereinbarung zwischen einem (Ehe-)Paar, 
dass die Frau mit anderen Männern schläft.
Beim Hotwifing geht es speziell darum, mit einer attraktiven Frau anzugeben.
Daher bedeutet der Ausdruck übersetzt "heiße Ehefrau".
Es gibt viele Gründe für "Hotwifing".
Zum einen kann es den Mann sexuell erregen, seine Frau beim Sex zu beobachten, und zum anderen kann das Untreueverhalten auch für beide Seiten eine positive Erregung bedeuten.
Auch der Tabubruch (Fremdgehen) und die Eifersucht können manche Menschen dabei sexuell erregen.
Diese Form der Polygamie erfordert klare Vereinbarungen und das Einverständnis beider Personen.
Die Männer bezeichnen sich selbst oft als "Cuckolds" oder "Hotwivers".

A Hotwife`s Life

Tante Erika Fremde in ihrem Schlafzimmer!


Lies es und fühl es!

1. Tante Erika



Samstagabend, Feuerwehrfest irgendwo in einem deutschen Dorf. 

Sie stand dicht vor ihm. Der enge Winkel im großen Festzelt, wo früher das Telefon an der Wand hing, bot gerade genug Platz für zwei Personen. Heute war es ein Abstellraum für Regenschirme.
Aber heute Abend war es draußen nicht nass... aber hier drinnen...!

Als seine Hand an ihrem üppigen Körper hinunterglitt, starrten sie sich aus nächster Nähe an. Alles an ihrem Gesichtsausdruck verriet ihre lodernde Lust, dort unten in ihrem Schoß, die duftende Hitze, die feucht-roten Lippen oben wie unten, der heiße, schwere Atem ihres verführerischen Mundes, die Kurven ihrer festen, großen Brüste, fast auf Augenhöhe mit ihm, all das wartete auf die nächsten Augenblicke...!

Erika fummelte bereits an seinem Gürtel herum, öffnete seinen Hosenschlitz, wühlte ein wenig und fand die harte kleine Stange!

"Aaaahhaaaa...!" Sein schlanker Körper bäumte sich auf, knickte leicht in den Knien ein, als sie seinen Schwanz gekonnt stimulierte.

"Komm noch nicht, hörst du, wir machen das zusammen... fass mich doch an", flüsterte sie, als sie seine ungläubigen Augen sah, "komm, lass uns ein bisschen Spaß haben, dafür bist du doch da...!"

Ihr rotes Wickelkleid hatte sich vorne bis zum Strumpfgürtel geöffnet, und von dort aus machte sich seine junge Hand nun auf den Weg, über den zuckenden Schamhügel hinunter zu der heißen Muschi, die bereits pochte, gefüllt mit flüssiger Lava, die die sauber rasierten Lippen geschmeidig machte, als sein gieriger Finger sie teilte!

Ihre großen, schönen Augen weiteten sich, ihr roter Mund war halb geöffnet und er hörte ein lustvolles Geräusch, als er ihren Kitzler berührte und die harte Knospe ein wenig quetschte! Zum ersten Mal überhaupt berührte er eine Frau dort! Und dann gleich Erika, seine heiße Patentante, Muttis beste Freundin!

"Aahhaaa... du kleiner Racker... bist du überhaupt alt genug dafür, sag mal?" Dabei entblößte sie ihm ihre großen, prallen Brüste, und sein unschuldiger Ständer nahm nun wirklich stahlharte Formen an, als er seinen offenen, stöhnenden Mund darauf presste!

"Bin gerade achtzehn geworden...hatte gestern Geburtstag...Tante Erika... du weißt das... Ich will dich schon so lange...!"

"Tja, achtzehn, wer's glaubt, wird selig... aaahhhaaa... gut gemacht, ey... ja... an der Stelle... gleich... aahhaaaaaaahhaaaaa!" Ihr Kitzler explodierte und sie klapperte unruhig auf ihren High Heels auf dem Holzboden, drückte sein heißes Gesicht zwischen ihre schweren Titten, hob ihr Knie ein wenig an und sein harter Schaft konnte am Nylon ihres Oberschenkels reiben!

"Ja... das ist es, was du willst, nicht wahr... fühl es...!" Mit ihren Fingern strich sie seine Unterseite über die feinen Poren des Nylons, "...ooohhh ich komme wieder... oooaahhhhaaaaaahhh!"

Als er die seidigen Strukturen an seinem Pointie (so nenne ich liebevoll das empfindliche Frenulum, Anm. d. Verf.) spürte, rieb er sich an ihrem Bein, während seine Hand fast vollständig in ihrer klatschnassen Möse arbeitete, und sie sich darauf befriedigte!

"AAaahhhaaa... jetzt komm... zu mir... ja... ich führe dich...!" Sie spreizte ihre endlosen Beine auf den 12cm hohen Absätzen und er spürte ihre festen Finger, bis es ganz eng und heiß und flüssig um seine Eichel wurde!

"Aaaahhaaa... oohhhh... Tantchen... aaahhhaaaaaa... ich... aaaaaahhhaaaaaaaaah!"

Er konnte nicht sehen, dass sie ihn liebevoll anschaute, denn er drückte sein Gesicht wieder zwischen ihre Brüste, als er in ihr kam!

Dann nahm sie seinen Kopf in beide Hände, zog sein Gesicht zu sich und küsste ihr Patenkind zärtlich, während seine reichliche, warme Gabe bereits an ihrem Oberschenkel herunterlief, obwohl sein pochender Rüssel noch immer in ihrem Melkbecher zuckte und juckte!

"Morgen Nachmittag bei mir zu Hause, Schatz! Mein Mann ist auf Geschäftsreise ... und du sagst deiner Mutter besser nichts, hörst du?" Mit diesen Worten beendete sie die überraschende Begegnung, richtete ihre Kleider und stöckelte davon, während er sprachlos, weil atemlos, mit offener Hose und tropfendem Schwanz seinem feuchten Traum von unzähligen Nächten nachblickte!

Morgen, dachte er! Vielleicht wird Tante Erika dann eine Strumpfhose tragen? Für mich!

 
 

2. Fremde in ihrem Schlafzimmer!

Schon die erste Berührung verursacht den totalen Kick! Dein ganzes oberes Leben schießt in den Bauch und Lenden, das Denken hört komplett auf, es ist wie die höllische Schussfahrt auf der Achterbahn, wenn es die erste und längste Strecke bergab geht, der Kitzel im Bauch einsetzt, bis das Dreifach-G erreicht ist,
dann geht es wieder hoch in den Looping!

Aber nur hier, genau jetzt, in der tiefen Dunkelheit des eigenen Schlafzimmers, schießt die ganze Hitze und juckende Energie in die klitoralen, erogenen Zonen und verwandelt den überraschten Schoß in einen brodelnden Vulkan aus glühender Lava. 

Monika weiß nicht, wer es ist, ob es die Hand ihres Mannes ist oder schon die des Fremden. Sie stöhnt unwillkürlich auf, es ist stockdunkel, ihre feuchte Muschi krampft, als die
zärtlich streichelnden Finger ihren bestrumpften Knöchel hinaufwandern. 

Jetzt setzt sich jemand auf die andere Seite des Bettes gegenüber der Tür. Das muss ihr Mann sein, nur er würde sich in diesem Raum um das große Ehebett im Dunkeln sicher zurechtfinden. Nun ist es klar, da ist ein Fremder mit seiner Hand auf ihrem linken Bein, wie sieht er aus, wie alt ist er, was wird er tun? Nur eines ist sicher: er wird ein Nylon-Liebhaber sein - er ist schon ganz aufgeregt, die feinen Strukturen an ihrem Bein auskosten zu dürfen! So wie es ihr Mann sonst auch tut.

Dieser legt sich nun rechts neben sie. Nimmt sie in den Arm, küsst sie, als sie im Dunkeln erwartungsvoll den Kopf in seine Richtung dreht. Ja, er ist es. Sie riecht seinen Duft, kennt die Bewegungen seiner Zunge, mag es, wenn er sie so zärtlich mit weit geöffnetem Mund küsst, ohne sie gleich zu erdrücken. Wieder stöhnt sie.

Unten gleitet die Hand des Fremden bereits an ihrem Knie entlang. Dann drückt sich auch die Matratze ein, auf der er jetzt am Rand des Bettes sitzt. Sie stellt sich vor, wie er dort splitternackt hockt und einen Ständer im Schoß hat. Sie mag Ständer. Fremde, riesige, steife!
Unwillkürlich denkt sie daran, wie es sein wird, diesen zu lutschen!

Sie greift neben sich und sucht nach dem Schwanz ihres Mannes. Da ist er, und er ist so hart wie Stahl! Natürlich ist er das. Es war ja schließlich seine Idee, seine Fantasie. Dieses Arrangement hatte er ihr schon vor Jahren vorgeschlagen.

"Ich will sehen, wie Du einen anderen Mann vögelst, Schatz!"

Zuerst war ihr der Gedanke fremd, dann wurde es auch der ihre. Von einem völlig Unbekannten gefickt zu werden, einem anderen Nylon-Liebhaber wahrscheinlich, ausgewählt von dem neben ihr liegenden Ehemann.

"Eine Bedingung, Schatz, er muss groß sein, der Schwanz, sehr groß!" Ihre Worte.

Allein von dieser Information wäre ihr Mann damals fast gekommen - das hat sie anfangs etwas irritiert.
Aber jetzt wird sie davon richtig geil!

Sie wendet den Griff an, den er an seinem Schwanz mag, zieht zärtlich die Vorhaut herunter, sucht nach Pointie, drückt einen ihrer roten Fingernägel hinein, beginnt sanft zu wichsen.



Er benötigt nicht viele Reize, die ganze Situation lässt seine Eichel bereits jucken, wie sie weiß. Sie sind ein eingespieltes Team, er beschrieb ihr alles, was in ihm vorgeht, wenn diese unglaublichen Situationen entstehen. Zuerst war sie total überrascht, sogar ein bisschen schockiert über diese Obsessionen. Aber dann, als sie es taten, zum ersten Mal probten, in einem Swingerclub, konnte sie sehen, wie sehr er es genoss - und sie war erstaunt über sich selbst, wie viel Geilheit in ihr geweckt wurde, wenn er durch ihren Anblick mit anderen geil wurde! Aber sie wusste: Wenn er zu früh kam, wäre das nicht gut fürs Karma. Welcher Mann will schon zusehen, wie seine lustschreiende Frau zu Tode geritten wird, wenn er schon schlaff neben ihr liegt? Das törnt nicht mehr an. Also, Monika, immer schön vorsichtig sein. Besser, du entfernst den Fingernagel wieder, wichst nur sanft, aber gleichmäßig den pochenden Schaft. 

Ihre Vagina läuft jetzt über, ihr Becken zuckt, sie stöhnt lauter. Die wilden Küsse ihres Mannes, seine Hand, die ihre großen wohlgeformten Titten knetet, die Finger des anderen auf dem sicheren Weg nach oben - das macht richtig scharf! Der Fremde hat nun die Innenseite ihres Oberschenkels auf ihren rau-glatten, schwarzen 20den erreicht. Er streicht über den Rand des Vintage-Nylonstrumpfes und ertastet die Strapse! 


Am liebsten würde sie sich ein wenig zu ihm hinstrecken, auch nach seinem Penis suchen. Aber so kann sie ihn nicht erreichen! Denn ihr Mann hält sie fester. Küsst sie noch leidenschaftlicher. Sie spürt, wie sich die Bettdecke am Fußende ihres Bettes hebt. Und was ist das?

Huch! Da ist noch jemand! Etwas völlig Neues. Aahh, stöhnt sie über ihre eigene überwältigende Geilheit. Wieder das Kribbeln eines dreifachen Looping in ihrer Möse, ein zweiter Fremder! Dieser kommt nun viel schneller vom Fußende auf das Bett zwischen ihre Beine gekrochen. Occchh, sie kann es nicht mehr aushalten! Wie geil ist das denn? Auch er umfasst zuerst ihre Knöchel, auch er sucht das feine Garn an ihren Waden, an ihren Oberschenkeln, dann spreizt er ihre Beine mit seinen Schultern dazwischen, Monika zieht ihre Schenkel an, öffnet sie und liegt ungeduldig zuckend in Position. Diese Typen lecken immer zuerst. Erst dann ficken sie. Aber heute gleich zwei auf einmal? Ihr Gatte ist immer für eine Überraschung gut. Auch dafür liebt sie ihn!

Der erste streichelt nun von der Bettkante aus die Innenseiten, gerät dabei sofort in ihre glitschige Pforte. Das muss ziemlich geil wirken, denn der durchnässte Schoß saugt seine Finger förmlich auf! Völlig nass! Aaaah, ja genau, da ist es gut! Uuuuhh, was für kundige Finger!

Der neue Kerl zwischen ihren langen Beinen küsst, leckt sich langsam hoch zu ihrem Heiligtum an ihren Nylonstrukturen. Das machen sie immer. Sie genießen es, wenn eine begehrenswerte Frau beim Sex Strümpfe trägt. Das haben sie zu Hause selten. Deshalb antworten sie auf die Chiffre-Anzeigen.

"Attraktives Nylonpärchen in den besten Jahren sucht gut gebauten Hengst, der sie in seinem Arm durchfickt!
Nur Briefe mit Foto."

Sie kann sich darauf verlassen, dass die Männer vertrauenswürdig und immer sehr gut gebaut sind. Die meisten finden zum ersten Mal die Erfüllung ihrer geheimen Wünsche. Das begehrte Nylon an langen Beinen.

Oh mein Gott... aaahhhaaaa... jetzt ist der Mund fast da, wo der Finger rotiert. Gleich wird es eine Zunge sein. Monikas Schoß hüpft immer höher, die Reize nehmen zu. Ihre Mitte giert nach mehr! Sie stöhnt in den weiten Rachen ihres Mannes. Sein Glied ist hart wie Stahl, sie spürt, wie sich sein Becken im Rhythmus ihrer sanften Streicheleinheiten hebt und senkt.

Jetzt wird es unbeschreiblich, immer wieder eine Überraschung, wie der Cunnilingus alles in den Schatten stellt was bisher in ihrer Mitte passiert ist!

"Wwwooooooooooowwwwwwww...!" Ihr Schrei geht am Mund ihres Mannes vorbei, denn in diesem Moment drückt er sein Gesicht mit aufgerissenem Mund auf den ihm zugewandten Busen - gleichzeitig passiert das Gleiche
an ihrer anderen heiklen Titte!

Ihr erster Orgasmus ist vorprogrammiert, lässt sie zucken, beben vor der erfahrenen Zunge, die ihre Freudenknospe verwöhnt wie selten zuvor. Krampfhaft umklammert sie das harte, pulsierende Glied ihres Mannes, sucht und findet das andere des Fremden, schreit deswegen noch einmal lauter! Es ist ein wahrer Riese! Ihr Mann ist auch gut gebaut, aber dieses Ding ist sensationell, eine sehr gute Wahl! Sie legt ihre seidigen Beine über die Schultern zwischen ihre geöffneten Schenkel und staunt kurz über den grazilen Körperbau des Leckenden dort. Dieser vollführt ein weiteres gnadenloses Zungenspitzen-Tremolo, es schießt sie fast aus dem Universum!

Sie hört laute Schreie, es sind ihre eigenen, dann kommt ein Mund von links, es ist der Fremde, der ihren verschließt. Plötzlich verschwindet alles aus ihrer Fotze, sie spürt Bewegungen zwischen, an und auf ihren Beinen, oh fuck... sie wechseln die Plätze... es geht so schnell, sie zuckt noch, krampft noch, juckt noch zu sehr - da ist der riesige Fremde über ihr, auf ihr, zwischen ihr - in ihr!

"Uuuuaaahhhhhh... ooooooaaahhhhhh... aaahhaaa... aaahhhhaaa... aaaahhhaaa...!"

Oh Gott, wie gewaltig, wie guuuuuttttt! Guttural nennt man wohl das, was aus ihrer Kehle entweicht, Schreie, die sich in der warmen Luft des stockdunklen Schlafzimmers ausbreiten.

Dann hört sie ein lautes Stöhnen neben sich, aber sie hat den Schwanz ihres Mannes längst in ihrer Lust verloren, dann ein anderes, helleres, weiblicheres! Was passiert da rechts?

"Uuuuuaaaaaaahhhhhaaaaahhhh...!"

Sie schreit wieder laut und ausdauernd. Monika kann es nicht fassen. Oh ist der groß, so riesig groß, er versinkt so gaaanz tief! Es ging so schnell, sie hatte gar nicht aufgepasst, der Mann hatte sich aufgerichtet, schob seine starken Arme unter ihre Kniekehlen, hob sie ein wenig an, brachte sie in Position, drang wieder in sie ein, weit hinter ihren schnappenden Muskel, wie stark er sich anfühlt! Wild wirft sie sich hin und her, hebt ihre bestrumpften Beine, legt sie um seinen Hals, kreuzt ihre Fußgelenke dahinter, stöhnt notgeil, wird gefickt, unglaublich gut - neben ihr ficken sie auch, verdammt!

Das ist neu! Es war eine Frau zwischen ihren Schenkeln, jetzt dort rechts vögelt sie ihren Mann!

Monika, das Hotwife, stöhnt und glüht vor Lust, sie kann nicht sagen, ob das gut oder schlecht ist. Wieder streckt sie ihre rechte Hand aus, berührt einen seidig glatten Schenkel, lang und warm, unter dem angewinkelten Unterschenkel spürt sie die hochhackigen Pumps am schlanken Fuß der Fremden, spitze und geile Absätze, wie ihre eigenen Louboutins, die hilflos in der Luft wippen im Takt der wilden Stöße des Giganten in ihr! Sie gleitet mit der Hand hinauf zu den Pobacken, die klein und fest sind, in einer Strumpfhose... die sich rhythmisch auf und ab bewegen, zum Klang der keuchenden Atemzüge der beiden! Ihr Mann wird gefickt, ihr Mann fickt ein fremdes Hotwife in einer Strumpfhose mit wahrscheinlich geöffnetem Zwickel! Nicht das sie ihn nicht schon mal gefickt gesehen hätte! Aber die Überraschung hier macht die Musik in ihrem Kitzler!

"Ooooooooaaahhhhhh!" Bei all dem üppigen Treiben um sie herum ist ihre Lust unkontrollierbar, ihre Vulva explodiert ein weiteres Mal, sie hatte es nicht einmal vorhergesehen! Was ist nur so geil - die Frau auf ihrem Mann oder der Mann des Luders in ihr, aber es ist wirklich eine Offenbarung, so was von richtig, das Ganze!

"Aaaaaaahhhhhaaaahhaaaahhhaaaa!"
Schon wieder! Sie kommt multipel, spürt den offenen Mund des Fremden wechselweise an ihren seidigen Knöcheln, er gleitet mit seiner sensiblen Zunge an ihnen entlang, holt sich seine Reize, steigert die Lust. Sie drückt ihre seidigen Waden auf die Haut seiner heißen Wangen, hämmert mit ihrem gierigen Schoß gegen seinen.

Jetzt ist es ein gemeinsamer Song, Heavy Metal, nebenan haben sie auch den Rhythmus gefunden. Sie begegnet den gierigen Händen ihres Mannes auf den verführerischen Schenkeln seiner gnadenlosen Reiterin, jetzt bekommt Monika langsam wieder Oberwasser, fährt mit ihrer Hand über den straffen Bauch des Luders hinauf bis unter die festen, griffigen Brüste, wow wunderbar, die sie einzeln erkundet, immer wieder erregend auch für sie! Sie kneift sanft in die steifen Nippel, ein Stöhnen ist die Belohnung, dann fährt sie schnell hinunter zum auf und ab wippenden Schoß, da ist der vermeintlich offene Zwickel, auch dort heiße glitschige Nässe, auch dort ein harter Kitzler!

"Aaaaaaahhhh... fuck... ja... uuuuaaaaahhh...aaahhhaaaaaaaaaaaahhh...!"

Ein Schrei, ein überraschender Orgasmus, ganz plötzlich, nicht ihrer, aber er nimmt sie lustvoll mit!

Jetzt übernehmen sie die Kontrolle, ihr Mann und sie!

Der Fremde im Dunkeln zwischen ihren hochgestreckten Beinen keucht schon, es wird eng für ihn, Monika ist eng, unkontrollierbar eng! Er ist ein Steher, denkt er vielleicht, kurz noch, dann senkt er sich kapitulierend, kommt auf ihr zu liegen, wird umklammert, hämmert wild auf sie ein, zwischen ihren seidigen Beinen die seine Hüften umschlingen, sucht sein süßes, lockendes Finale in ihrer heißen Schere - wimmert in ihren offenen, speichelnden Mund, zu gierig die lebendige Zunge darin!

Monika spürt neben sich, wie die fremde Frau ebenfalls vornüber fällt, meint das hemmungslose, geile Schmatzen der Küsse zu hören, nun werden sie und ihr Mann küssend niedergefickt - aber sie halten beide laut stöhnend aus, sie sind die erfahreneren Steher, bis dieses fremde Paar aufgibt, nachgibt - endlich gemeinsam auf ihnen kommt! Jetzt! Ja!

"Oaaaaahhaaaaahhhaaaahhhaaaaa...!" Auf ihr!
"Aaaahhaaaaaaahhhaaa... aaaahhhaaaaahhhhaaaahhhhaaaaaahhh...!" Auf der rechten Seite!

Erst dann strömt es aus ihrem Mann heraus, sie hört ihn noch, bevor auch sie wieder in grenzenloser Lust schreit!

***

Darsteller in der Reihenfolge ihres Auftretens:

Das Hotwife....Monika
Der Ehemann....Pawel
Der männliche Fremde....Paul
Das andere Hotwife....Ny

Drehort ein Schlafzimmer in Breslau (Polen)
Mehr lustvolle Serien hier!




Zum englischen Shop mit Monika als Cover Model


Mein blog


Jetzt erschienen!


sofort hier bestellen!

Klick hier für Monikas Nylonstrumpf-Auftritt


Klick hier für Monikas Onlyfans und sieh das Hotwife bei der Arbeit

Ein echter Eyecatcher in Strumpfhosen! (Pauls Favorit!)

Verführerisch in echten Nylons!

Lass uns spielen, Jungs!


Das Hotwife herbei zaubern...!

"Sie lieben meine Beine. Alles andere geschieht von selbst!"
Marlene Dietrich

Original Polnische Nylon Strümpfe



Home

************************************

Silky Kisses

Ny

             not sponsered by  and Louboutin but a lucky user...